25. August 2017

Rezension [Hörbuch]: "Star Wars Episode V - Das Imperium schlägt zurück" von Donald F. Glut


Titel: Star Wars Episode V - Das Imperium schlägt zurück
Autor: Donald F. Glut
Sprecher: Wolfgang Pampel
Verlag: Randomhouse Audio
Preis: 14,99€
Seiten: 228
Dauer: 5h 21min

Jeder Star Wars-Fan hat schon einmal die Frage gestellt bekommen: „Welche Episode magst du am liebsten und welche am wenigsten?“ Für mich waren diese Antworten immer leicht. Mein absoluter Liebling ist Episode II, auch wenn I und VI dicht folgen. Weit abgeschlagen auf Platz sechs (, wenn man nur die klassischen sechs Episoden zählt) war schon immer Episode V. Irgendwie fand ich den Film im Vergleich zu den anderen immer schwach. Dieser Eisplanet, das Auftauchen Yodas und dann die Stadt in den Wolken. Für mich hat „Das Imperium schlägt zurück“ einfach mit Abstand die wenigste Spannung.
Erfreut war ich daher, dass auch das Buch zu Episode V das kürzeste der sechs ist und sich das Hörbuch somit nur auf etwas mehr als 5 Stunden beläuft. Als ich aber mit dem Hören begann, wurde ich überrascht. Denn das Hörbuch hinterließ einen viel positiveren, ja sehr viel spannenderen Eindruck als der Film! Sowohl die Schlacht auf dem Eisplaneten, die Ausbildung bei Yoda, als auch die Rettungsaktion in der Stadt in den Wolken inklusive dem Kampf zwischen Vater und Sohn waren durchweg spannend. Und somit reiht sich „Episode V – Das Imperium schlägt zurück“ in eine tolle Hörbuchreihe, innerhalb der sich auch der Sprecher Wolfgang Pampel steigern kann.


Luke kann der erbitterten Schlacht auf dem Eisplaneten Huth entkommen und folgt seiner Eingebung zum Dagobah-System. Dort trifft er auf Yoda, den letzten und größten der Jedi-Meister – doch auch Darth Vader weiß, wie stark die Macht in Luke ist, und er ist besessen davon, ihn auf die Dunkle Seite der Macht zu bringen ...

Woran es lag, dass ich für Episode V bisher so wenig Sympathie hegte, kann ich gar nicht sagen. Im Allgemeinen empfinde ich die alten Episoden als nicht so grandios, wie die neuen. Und Episode V ist so ein typischer Zwischenteil, der zwar Spannung aufbaut, in dem aber auch nicht so richtig was passiert. Aber der Eindruck täuscht.
Zuerst muss ich sagen, dass die Handlung im Hörbuch sehr viel spannender herüber kommt, als auf der Leinwand. (Wobei ich dem Film unbedingt eine weitere Chance geben muss. Vielleicht ändert sich meine Meinung diesbezüglich.) Die Ausgangslage auf Huth wird toll beschrieben und man bekommt einen realistischen Eindruck vom Leben der Rebellen, mit einigen Zusatzinfos. Auch die Rettungsaktion im Eis ist gut geschrieben. Einen besonderen Eindruck hat aber der erste Angriff des Imperiums hinterlassen. Man bekommt von beiden Seiten einen guten Rundumblick, denn nicht nur die Rebellen, sondern auch das Imperium werden detailliert betrachtet. So werden zum Beispiel die Schicksale einiger Besatzungsmitglieder von Darth Vader vorgestellt, wenn sie einen Fehler begangen haben. So gewinnt man einen tollen Blick in die Figuren und sie werden authentischer. Besser als im Film gefiel mir auch die aufflammende Liebe zwischen Han und Leia. Zwischenzeitlich musste ich über die Sprüche des Draufgängers sogar lachen, denn sein Humor ist einfach unschlagbar. Frech und vorlaut erobert er das Herz der Prinzessin, was will man mehr?! Auch Lukes Entwicklung wird in dieser Episode gut dargestellt. Seine Ausbildung bei Yoda gefiel mir gut. Auch wenn man leider einen starken Unterschied zwischen Yoda zwischen Episode III und eben Episode V spürt. Aber das ist wohl ein Fehler von George Lucas und soll die Leistung von Donald F. Glut nicht schmälern.  Der Schreibstil ist gut und flüssig, soweit ich das beurteilen kann. Daran habe ich nichts auszusetzen.
Auch das Finale der Hörbuchs gefiel mir besser. Die ganze Storyline um die Wolkenstadt wurde mir durch das Hörbuch klarer vor Augen geführt und ich konnte die Entwicklung besser greifen. Außerdem finde ich, dass die drei Nebenfiguren R2D2, C3PO und Chewbacca hier toll zum Tragen kommen. Die berühmte „Vater-Szene“ war nicht ganz so grandios, wie ich hoffte, aber im Grunde ist das Finale sehr gelungen. 
Ich muss sagen, dass mich die Handlung im Hörbuch sehr viel besser unterhalten hat, als ich erwarten konnte. Es gibt zwar ein paar langgezogene Szenen, aber diese sind selten.
Wolfgang Pampel kann sich als Sprecher ebenfalls steigern. Er gibt sich viel Mühe in der Interpretation mancher Figuren. Am besten kommt immer Han Solo herüber, was wenig verwunderlich ist. Aber auch Yoda verleiht er eine interessante Stimmfärbung und die Vorstellungskraft wird dadurch angeregt. Ich empfinde Pampel immer noch als etwas ruppig, aber diese Art passt zur Geschichte.
Gar nicht gefallen hat mir, dass man die Lesepausen hören kann. Damit meine ich, dass man hört, wenn die Abschnitte an verschiedenen Tagen aufgenommen wurden. Die Tonlage von Pampel verändert sich dann deutlich. Manchmal passiert das sogar mitten im Kapitel, was das Zuhören kurz unterbricht, da der Hörer aufmerkt. Das fand ich sehr schade und auffällig.



„Star Wars Episode V – Das Imperium schlägt zurück“ ist so viel besser, als ich dachte. Den Film sah ich immer mit wenig Überzeugung, doch das Hörbuch schafft es nützliche Hintergründe und Figureneinblicke zu liefern, sodass der Hörer toll folgen kann. Außerdem herrscht viel Spannung vor, auch wenn das Finale an sich etwas furioser hätte sein können. Der Schreibstil ist gut und passend und auch Wolfgang Pampel als Sprecher macht einen guten Job. Lediglich die kleinen Veränderungen in seiner Stimme ließen mich aufschrecken. Seine Interpretationen haben sich aber bereits gesteigert. Ich vergebe für Episode V vier Sterne und bin nun sehr gespannt auf meine ebenfalls geliebte Episode VI.




Vielen Dank an den Randomhouse Audioverlag für das wunderschöne Rezensionsexemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen